Brandschutz im Stephansdom zum Passau

Brandschutz im Stephansdom zu Passau

Neue Revisionsöffnungsverschlüsse treffen Denkmalschutz

Im Zuge von Erneuerungsarbeiten an Elektroverteilern wurde im Passauer Dom auch der Brandschutz überarbeitet. Drei große Elektroverteiler waren über Eck in einer Nische verbaut. Der Austausch dieser Verteiler brachte es mit sich, dass der Brandschutz an die aktuellen Vorschriften anzupassen war. Ein Fluchtweg, der direkt vor den Verteilern verläuft, sollte auch im Brandfall gefahrlos genutzt werden können. Zusätzlich zu dieser Anforderung der Brandlastdämmung gab es weitere Anforderungen: die Verteiler sollten frei zugänglich sein und belüftet werden, die Fluchtwegbreite sollte nicht vermindert werden, und die Gesamtlösung sollte sich optisch in den Bestand integrieren.

Unser Systempartner WEWORE übernahm die Planung und Ausführung. Besondere Herausforderung war dabei die millimetergenaue Maßoptimierung, um den baulichen Vorgaben gerecht zu werden. Zuletzt wurden die Edelstahlbänder weiß beschichtet, um die Gestaltung zu optimieren. Insgesamt ein großer Aufwand, der mit einem perfekten Ergebnis und zufriedenen Kunden belohnt wurde.

Verbaut wurde ein Wandsystem mit integrierten Revisionsverschlüssen sowie Be- und Entlüftungsöffnungen, die Oberfläche ist fertig beschichtet nach Kundenwunsch. Feuerwiderstandsfähigkeit 90 Minuten, Kalt- und Heißrauchdicht.

Der Dom St. Stephan in Passau ist eine von 1668 an wiedererbaute barocke Bischofskirche. Der Passauer Dom ist einer der größten Dome mit dem größten barocken Kircheninnenraum nördlich der Alpen.
Für die zehn Seitenaltäre malten bedeutende deutsche Künstler jener Zeit die Altarblätter. Die heutigen fünf Orgeln bilden mit zusammen 233 Registern und 17.974 Pfeifen die größte Domorgel der Welt.

Eckdaten zum Projekt

  • Dom St. Stephan, Passau
  • Kultur, Denkmalschutz, Sanierung
  • Baujahr: 2016
  • Lösung: Wandsystem PRIOWALL mit Revisionsöffnungsverschlüsse PRIODOOR ETX
  • Baustoffklasse: Verbundbaustoff mit Dekoroberfläche A2
  • Feuerwiderstandsfähigkeit: 90 Minuten
  • Schutzziel: Brandlastdämmung der elektrischen Anlagen im Flucht- und Rettungsweg
  • Besonderheiten: Oberfläche weiß, ähnlich RAL 9016; Revisionsöffnungsverschlüsse PRIODOOR ETX in unterschiedlichen Größen, Belüftungssystem im Türflügel

Wandsystem

PRIOWALL

Einlagiges, feuerwiderstandsfähiges Wandsystem mit verschiedenen Oberflächen zur Ausbildung von inneren Trennwänden für Raumabschlüsse, Brandabschnitten usw. Das Wandsystem PRIOWALL besteht aus 42 mm starken beschichteten nichtbrennbaren Wandpaneelen, die sich über verschiedene Verbindungstechniken einfach und sauber aufbauen, umbauen und erweitern lassen.
PRIOWALL ist Bestandteil des Brandschutzbaukastensystems
„System 42“ und ist geeignet für den Einbau von PRIORIT Systemkomponenten wie z.B. Feuerschutzabschlüsse, Revisionsöffnungsverschlüsse, Entrauchungsklappen, Brandschutzklappen sowie Schottungen oder Lüftungselementen.

Produktdetails im Überblick

  • Feuerwiderstandsfähigkeit 30/90 Minuten, feuerhemmend/feuerbeständig
  • EI 30, EI 90 Klassifizierung
  • Einlagige, hochstabile Fertigelemente
  • Aufbau in I-Form, L-Form und U-Form möglich
  • Projektbezogene Planung, Fertigung und Montage
  • Bauhöhe bis 4 m, unbegrenzte Baubreite
  • Einbau von unterschiedlichen Revisionsverschlüssen vom Typ PRIODOOR ETX